Herr Idefix und die Tierärztin

Heute war es soweit. Beim letzten Tierarzttermin empfahl mir die TÄ, dass dem Fixi im Herbst der Zahnstein entfernt werden sollte… zumal er schon eine leichte Zahnfleischentzündung aufwies. Und da ja nun bald unser Umzug ansteht, wollte ich diesen Termin nicht länger hinausschieben.
Fixi hat das Ganze gut überstanden und ich bin sehr überrascht, wie gut er die Narkosenachwirkungen weggesteckt hat. Ich kenne das nämlich auch anders, so mit ständigem Erbrechen noch Stunden danach und Gleichgewichtsstörungen. Um 9:00 Uhr war der Termin und um 12:00 Uhr konnte ich ihn schon wieder abholen. Er war natürlich noch etwas eingeschränkt in seinen Bewegungen, aber das hielt ihn nicht davon ab, zuerst in die Küche zu gehen und nach etwas Fressbarem Ausschau zu halten. Seine letzte Mahlzeit hatte er ja gestern Abend um 19:00 Uhr.

Ich habe ihm eine kleine Portion (15g) Nassfutter gereicht. Die hat er sofort verputzt. Danach hat er sich hingelegt. Ich habe ihm extra seine kuschelige Decke auf den Boden gelegt. Aber die hat er ignoriert. Er sprang (etwas torkelig) auf den kleinen Tisch und dann auf die Fensterbank, um sich in seinem Nest niederzulassen. Da hat er dann erstmal geruht. Eine Stunde später hat er wieder etwas Futter gefordert, die ich ihm auch nicht verwehrt habe (nochmal 15 g NaFu). Und dann hat er sich noch übers TroFu hergemacht. Und alles ist dringeblieben… keine Kötzerei. Echt klasse der Herr Idefix. Er ist halt ein Superkater!

Jetzt ruht er wieder auf seinem Lieblingsplatz und ich freue mich, dass es ihm gut geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.