Die grosse Reise von Fixi Mausebär und Pupsylotta

Endlich! Endlich ist es soweit. Ich habe diesem Tag entgegen gefiebert. Morgen geht es los. Die Vorbereitungen sind abgeschlossen, die Twittercats sind auch informiert. Alle Gedanken sind bei Fixis und Pupsys Umzug von Hamburg nach Schwabenheim an der Selz, im wunderschönen Rheinhessen.

Die Katzentasche ist gepackt. Nur für den Notfall befinden sich dort Handtücher und eine Kleenexrolle, Plastikbeutel, Wasser. Falls die Herren Kater etwas Aufmunterung benötigen kann ich Catsticks, Vitaminpaste und Knuspertaschen reichen. Und was ich mit Sicherheit zum Einsatz bringe sind die Rescuetropfen und das Sprühfläschchen mit den Pheromonen.

Letzteres habe ich gestern bei Tipsi ausprobiert. Sie ist abends von ihrer Menschin abgeholt worden. Und nachdem sie dann endlich im Transportkorb war und lauthals ihre Empörung zum Ausdruck gebracht hat, hab ich ein wenig davon ins Körbchen gesprüht. Sie war erst etwas verwirrt, aber hat dann nicht mehr gemeckert und die Fahrt war vollkommen ruhig (laut Info von heute morgen), was vorher noch nie der Fall war! Das stimmt mich natürlich sehr positiv für Sonntag.

Tja, und da das Thema “Geschirr” evtl. doch ein Problem werden könnte, überlege ich mir ad hoc ob ich es zum Einsatz bringe oder nicht. Ich will die beiden ja nicht unnötig stressen. Es soll ja nur zur Sicherheit sein, falls ein Malheur im Transportkorb zu beseitigen ist. Bei offener Autotür und dann geöffnetem Katzenkorb, kann ich vielleicht nicht so schnell zupacken; und wenn mir dann einer der beiden entwischt, kriege ich noch auf der stelle nen Anfall… oder so ähnlich. Aber gut, dass es die Twittercats gibt. Mit guten Ratschlägen wird nicht gegeizt und die Idee von @TerrorCatGang, den Kennel auf den Schoss zu nehmen, den Deckel zu öffnen und das Geschirr anzulegen, klingt gut. Ich muss vorher nur prüfen, ob ich dafür auch genügend Platz habe. Aber wenn der ausreicht, werde ich das so händeln.

Ansonsten bin ich doch etwas aufgeregt. Aber das Telefonat mit Fixis und Pupsys Menschheit hat mich davon überzeugt, dass alles gut gehen wird.

Ich halte euch auf dem Laufenden. Über Twitter natürlich … und den nächsten Bericht hier im Blog gibt es dann am Sonntagabend.

Bis dahin….

2 Gedanken zu „Die grosse Reise von Fixi Mausebär und Pupsylotta“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.