Der Hula und ich (11)

Ja, das Üben am Freitagnachmittag hat sich bewährt. Ich habe ganz entspannt am Samstag meine Prüfung abgelegt und sie auch bestanden. Meine Hulalehrerin hat mir bescheinigt, dass ich die neu erlernten Tänze mit viel Gefühl und Aloha gezeigt hätte.

Es war wieder ein wirklich tolle und gefühlvolle Erfahrung. Von 9:00 Uhr bis kurz vor 10:00 Uhr bin ich jeden Tanz noch einmal durchgegangen; ich habe in umgekehrter Reihenfolge begonnen, wie ich später dann meine Prüfung ablegen wollte. Pua Lililehua benötigte noch einige Tipps und insgesamt drei Durchgänge. Der  Green Rose Hula, E Ho’i I Ka Pili und Kalakaua He Inoa gingen mir gut von den Füßen. Und dann kam These Islands. Kurz vor dem Ende dieses wunderschönen Hulas überkam mich dann ein Schauer, ein warmes Gefühl im Bauch, Gänsehaut und schließlich sind mir die Tränen aus den Augen geschossen. Ich musste mich zusammenreißen, dass ich den Hula bis zum Ende fertig getanzt habe. Dann habe ich erst mal 10 Minuten Pause gebraucht um mich wieder zu sammeln. Und um 10:10 Uhr war ich dann bereit.

Alle Tänze haben gut geklappt. Ein paar kleine Fehlerchen waren dabei, aber ich konnte das alles durch mein gefühlvolles Tanzen wettmachen. Nun habe ich mein Diplom als lizensierte Hula-Trainerin – 3.Grad – *stolz bin* 🙂

Vielen Dank und ein herzliches Aloha  allen Twitterkatzen, die für mich geschnurrt haben, und allen Menschen die an mich gedacht und die Daumen gedrückt haben. Ich habe gespürt, dass ihr da ward.

Als Abschluß nach einem Kaffee habe ich mit Gabriele noch einmal *These Islands* getanzt. Wir haben uns gegenüber aufgestellt und sind uns beim Tanzen entgegengekommen. Es war einfach nur perfekt und ein wirklich wundervoller Abschluss einer wundervollen Hulatanzwoche. Vielen Dank, liebe Gabriele für all dein Aloha und dein Wissen, dass du mit mir teilst.

Ich freue mich schon auf den nächsten Kurs spätestens nächstes Jahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.