Die grosse Reise von Fixi Mausebär und Pupsylotta

Endlich! Endlich ist es soweit. Ich habe diesem Tag entgegen gefiebert. Morgen geht es los. Die Vorbereitungen sind abgeschlossen, die Twittercats sind auch informiert. Alle Gedanken sind bei Fixis und Pupsys Umzug von Hamburg nach Schwabenheim an der Selz, im wunderschönen Rheinhessen.

Die Katzentasche ist gepackt. Nur für den Notfall befinden sich dort Handtücher und eine Kleenexrolle, Plastikbeutel, Wasser. Falls die Herren Kater etwas Aufmunterung benötigen kann ich Catsticks, Vitaminpaste und Knuspertaschen reichen. Und was ich mit Sicherheit zum Einsatz bringe sind die Rescuetropfen und das Sprühfläschchen mit den Pheromonen.

Letzteres habe ich gestern bei Tipsi ausprobiert. Sie ist abends von ihrer Menschin abgeholt worden. Und nachdem sie dann endlich im Transportkorb war und lauthals ihre Empörung zum Ausdruck gebracht hat, hab ich ein wenig davon ins Körbchen gesprüht. Sie war erst etwas verwirrt, aber hat dann nicht mehr gemeckert und die Fahrt war vollkommen ruhig (laut Info von heute morgen), was vorher noch nie der Fall war! Das stimmt mich natürlich sehr positiv für Sonntag.

Tja, und da das Thema „Geschirr“ evtl. doch ein Problem werden könnte, überlege ich mir ad hoc ob ich es zum Einsatz bringe oder nicht. Ich will die beiden ja nicht unnötig stressen. Es soll ja nur zur Sicherheit sein, falls ein Malheur im Transportkorb zu beseitigen ist. Bei offener Autotür und dann geöffnetem Katzenkorb, kann ich vielleicht nicht so schnell zupacken; und wenn mir dann einer der beiden entwischt, kriege ich noch auf der stelle nen Anfall… oder so ähnlich. Aber gut, dass es die Twittercats gibt. Mit guten Ratschlägen wird nicht gegeizt und die Idee von @TerrorCatGang, den Kennel auf den Schoss zu nehmen, den Deckel zu öffnen und das Geschirr anzulegen, klingt gut. Ich muss vorher nur prüfen, ob ich dafür auch genügend Platz habe. Aber wenn der ausreicht, werde ich das so händeln.

Ansonsten bin ich doch etwas aufgeregt. Aber das Telefonat mit Fixis und Pupsys Menschheit hat mich davon überzeugt, dass alles gut gehen wird.

Ich halte euch auf dem Laufenden. Über Twitter natürlich … und den nächsten Bericht hier im Blog gibt es dann am Sonntagabend.

Bis dahin….

Es ist uns eine Ehre

Lieber Fixi Mausebär, lieber Pupsylotta,

seit wir gestern Abend die Entscheidung getroffen haben, dass wir euch beiden gerne ein neues Zuhause geben möchten, kann ich fast an nichts anderes mehr denken. Allerdings weiß ich genau, wie es eurer Menschheit gehen muss. Aber lasst euch schon mal gesagt sein: das wird kein Abschied von eurer Menschheit werden. Im Gegenteil: sie wird weiter an eurem Leben teilhaben. Das ist uns nämlich ein Bedürfnis! Wofür hat mein Göga schließlich so viele Gadgets! Ich sag immer, die Schaltzentrale der Macht kann nicht besser ausgestattet sein und wir werden eure Menschheit immer auf dem Laufenden halten. Außerdem brauche ich ja vielleicht auch mal ihre Hilfe, wenn ich mal wegen euch einen Tipp brauche.

Wir haben ja in den letzen 6 Jahren immer nur Gastkatzen zu Besuch gehabt – immer nur so zwischen 1 – 3 Wochen. Halt, stimmt ja nicht: die Suesse war ja schließlich auch mehrere Monate immer mal wieder bei uns. Und ich glaube, es hat ihr gut bei uns gefallen. Was ich eigentlich sagen wollte: ihr kommt in kein katzenunerfahrenens Haus. Meine beiden geliebten Katzen Bijou und Mohrchen sind schon lange über die Regenbogenbrücke gegangen. Bijou mit 14 1/2 Jahren im August 1997 und Mohrchen mit 19 Jahren im April 2005. Und ihr Weggang war so schmerzhaft für mich, dass ich eigentlich keine Katze mehr aufnehmen wollte.

Aber wie das Leben so spielt: erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Der Wunsch, mein Leben wieder mit Fellnasen zu teilen wurde doch wieder sehr groß. Und ich bin sehr froh, dass mein Göga Frank meinen Herzenswunsch versteht und somit auch einverstanden ist.

Lange Rede, kurzer Sinn: es ist uns eine Ehre, wenn wir unser Leben mit euch teilen dürfen.

Ein knuddelige Streicheleinheit schon mal vorab für euch beide und eine innige und tröstende Umarmung für eure Menschheit die auch weiterhin Bestandteil eures Lebens bleiben wird.

Ein wunderschönes TKDT

Ach ja … was hab ich mich so darauf gefreut. Die Spannung hat sich langsam aufgebaut und ich hab es fast nicht mehr ausgehalten. Am Samstag war es dann endlich soweit: um 18:30 Uhr haben wir uns in Bochum im Kulturzentrum Bahnhof Langendreer – Kneipe im Bahnhof getroffen.

Wir: das sind die Dosenöffner unser Twitterkatzen!

Ich war vielleicht aufgeregt. Wie werden die Menschen, die hinter den Accounts der Twitterkatzen stehen, sein? Aber das war nur eine rhetorische Frage. Ich wusste, das können alles nur ganz wunderbare Menschen sein.

Man hat ja so seine Vorstellung, die sich aus den Tweets ergeben. Und man fragt sich vielleicht manchmal auch, ob es wirklich gut ist, wenn man sich aus der Onlinewelt in die reale Welt begibt. Ich muss für mich jedoch dazu sagen: bisher hat sich mein Online-Eindruck im wirklichen Leben immer bestätigt.

Das TKDT (TwitterKatzenDosiTreffen) war ein voller Erfolg. Ganz herzlich bedanken möchte ich mich dafür bei den Dosis von @KaterPauli, @TerrorCatGang und @EltonTheCat die das alles so toll organisiert haben. Die Location war sehr gut gewählt und für das leibliche Wohl in fester wie in flüssiger Form war gesorgt.

Wir hatten ein ganz tollen Abend mit wundervollen Gesprächen und konnten uns so nun noch besser kennenlernen. Ich hatte dann auch noch das Vergnügen, dass ich meine neu erworbenen Hulakünste vorführen durfte und es war mir wirklich eine ganz große Ehre!

Mit dem einen oder anderen hätte ich mich gerne auch noch mehr ausgetauscht ( und das ging mir mit Sicherheit nicht alleine so). Aber der Abend war irgendwie zu kurz dafür – obwohl wir sozusagen um 2:00 nachts alle rausgekehrt wurden:-)

Das Schöne war, dass wirklich ALLE bis zum Schluss geblieben sind, und das allein bestätigt schon, dass der Abend jedem Spaß gemacht hat.

Ich wünsche mir sehr, dass wir uns spätesten nächstes Jahr wiedersehen. Die lieben @Maya_und_Spike  haben es ja auch schon getweetet, dass Herrchen was von TKDT2012 gefaselt hätte 🙂

Liebe Twittercats, ohne euch hätten wir uns nie getroffen! Für mich war dieser Abend eine Bereicherung und ich bin froh, dass ihr ein Teil meines Lebens geworden seid.

Danke für einen schönen Abend an die Dosis von @KaterPauli und @Katze_Dolly, @TerrorCatGang, @EltonTheCat, @KaterLucky, @Marzi_Champi, @RaffiundGordy, @KaterCharly und @KaterHenry, @DieSchatzen, @KaterQuentin, @JazzmanCat, @Maya_und_Spike und an den @Selleman

Sie sind da

Seit Mittwochabend sind sie wieder bei uns: Zoe und Zacharias, die beiden Katzen meiner Arbeitskollegin. Das schöne ist, wenn sie aus ihrem Transportkorb herauskommen, sind sie auch wirklich gleich angekommen. Es ist ja auch ein zweites Zuhause für die beiden. Ich freue mich sehr, sie betreuen zu dürfen. Jetzt liegen die beiden zwischen mir und meinem Göga im Bett während wir unseren Morgenkaffee genießen. Sie schnurren leise vor sich hin und scheinen zufrieden zu sein. Zoe bereitet mir allerdings etwas Sorgen: sie hat jetzt schon zweimal ihr Futter erbrochen. Ich geb ihr nachher nochmal etwas … ich hoffe das bleibt dann drin.

Ich vermisse sie

Nun sind exakt 2 Monate vergangen, da hab ich sie das letzte Mal gesehen: die Süsse.

Am 3. April habe ich sie morgens für ihren Reviergang aus dem Haus gelassen (sie hatte wieder bei uns übernachtet) uns seitdem ist sie entschwunden. Ich habe mich erst nicht verrückt gemacht, denn ich kannte das Spielchen ja schon … vielleicht ist sie wieder bei ihrer eigentlichen „Besitzerin“ … vielleicht hat sie auch noch andere Anlaufstellen … etwas anderes wollte und konnte ich mir nicht vorstellen. Zumal unser Nachbar sie auch immer nochmal gesehen hatte.

Aber sie kommt nicht mehr und darüber bin ich traurig. Sie ist mir doch so sehr ans Herz gewachsen. Ich ertappe mich immer wieder dabei, dass ich als erstes, wenn ich bei uns um die Ecke fahre, zur Haustür auf die Fußmatte schaue. Denn dort hat sie immer gesessen und auf mich gewartet. Aber jedesmal wandert mein Blick nur auf eine unbesetzte Matte.

Auch meine Göttergatte hat sie nicht mehr gesehen … er hat ja noch seine Auszeit und verbringt bei schönem Wetter die Zeit im Garten – und davon gab es ja im Mai einige. Ich geb die Hoffnung nicht auf, denn diese stirbt ja bekanntlich zuletzt. Vielleicht taucht sie ja eines Tages wieder auf und tut so, als wäre sie gestern erst aus unserem Haus weggegangen.

Derweil freue ich mich auf den erneuten Besuch unserer Gastkatzen Zoe & Zacharias. Ab Mittwochabend logieren sie wieder bei uns bis zum 26. Juni. Dann sind endlich wieder Fellnasen im Haus *freu*.

Wie sage ich immer: es gibt nichts beruhigenderes und schöneres als eine schnurrende Katze auf dem Schoß. Seid willkommen – Zoe & Zacharias!

Gastkatzen zu Besuch

Vom 26. Januar bis heute waren Zoe und Zacharias, die beiden Katzen meiner Arbeitskollegin Carmen wieder bei uns zu Besuch. Carmen und ihr Mann waren eine Woche zum Skifahren in Südtirol und Z &Z haben es sich bei uns gemütlich gemacht. Es sind zwei liebe Schmusekatzen und ich nehme sie gerne bei uns auf. Allerdings ist es problematisch, wenn die Süße, unsere Adoptivkatze, auch da ist. Denn, die Süße und Zoe verstehen sich überhaupt nicht.

Und in dieser Woche saß sie wieder jeden Tag vor der Tür.  Aber das war trotzdem zu händeln: die Süße war in der Küche und hat dort auch immer übernachtet und Zoe und Zacharias hatten das Wohnzimmer und das Arbeitszimmer für sich.

Jetzt sind sie wieder abgeholt worden und die Süße freut sich, dass sie wieder im ganzen Haus rumlaufen kann. Zur Zeit schläft sie oben im Arbeitszimmer in ihrem Sessel 🙂 nachdem sie eine Portion Cosma Thai Hühnchen verspeist hat (noch aus dem Wichtelpäckle von @Chaoskater).

Die Welt ist in Ordnung.

Die Geheimnisse einer Freigängerin

Ja, ja, so ist das. Mittlerweile hab ich es ja kapiert. Eine Freigängerin gehört niemandem,  nur sich selbst. Sie wählt nur aus, wo sie gerade sein möchte. Sie entschied sich vom 3 Januar bis zum 10. Januar mal wieder nicht bei uns zu sein. Wo sie war, weiß ich allerdings auch nicht. Ich kann nur vermuten, dass sie drüben war … bei den Leuten wo sie ihr eigentliches Zuhause hat. Aber so darf ich auch nicht mehr denken. Denn sie hat bei uns ein zweites Zuhause und wer weiß wo vielleicht noch ein drittes oder viertes. Somit habe ich die 7 Tage ohne sie stressfreier bewältigt als das letzte Mal. Ich mache mir weniger Gedanken und Sorgen und freue mich einfach wenn sie wieder auftaucht. Und wenn sie, so wie eben, schnurrend zu meinen Füßen auf dem Boden liegt, mich dann, wenn ich sie anschaue anmaunzt und mir auf den Schoß springt und energisch eine Streicheleinheit einfordert, dann… ja dann ist die Welt in Ordnung.

Eine ganz besondere Gemeinschaft

Zum Jahresausklang möchte ich auf eine ganz besondere Gemeinschaft eingehen:

Der TwitCatClub!

Seit ca. 2 Jahren (oder sind es vielleicht schon fast 3?) bin ich jetzt dabei, als Ehrenmitglied bei @TerrorCatGang.  Und das ist für mich eine Ehre. Zum TwitCatClub gehören nämlich nur, wie der Name schon sagt Katzen – aber nicht nur Katzen sondern auch Hunde, Häschen, Zwerghamster – kurz gesagt Fellnasen. Hinter jedem Account steckt natürlich ein Mensch, der dem geliebten Tier sozusagen die Stimme leiht. Und ich habe meiner Adoptivkatze @diesuessekatz mittlerweile auch einen Account eingerichtet und wenn sie mal hier bei uns verweilt und ich gerade online bin, nimmt sie ebenfalls Teil an der Konversation über Twitter.

Ich habe hier wundervolle Katzen und Menschen kennengelernt und nehme Teil an Ihrem Leben und spende auch Trost, wenn wieder ein geliebtes Tier krank wird oder über die Regenbogenbücke geht. Ich selbst habe auch schon Trost und gute Ratschläge erhalten, als z.B. die Suesse mal einige Tage verschwunden war. Das hat mir geholfen, mich nicht allzusehr aufzuregen. Und dafür danke ich euch.

Wie schön, dass es euch gibt und wir soviel miteinander teilen: @TerrorCatGang @Katzentweets @caspatweets @HerrIdefix @EltonTheCat @Kater_Lucky@Marzi_Champi @RaffiundGordy @KaterPauli @Chaoskater @ KaterCharly @KaterHenry @Katerchen76 @KaterQuentin @saricat @DieSchatzen @mmetoulouse @linolux @cat_a_licious @die_snuties @CatzGroup @caram67 @eeschen @nueddle @BeagleNele @SammyHund @Prinzessin_Maya @zwerghamster
und in Erinnerung danke auch an @KatzeMietze @Misses_Mimi @katzophil (Momo) @tajaswelt (Taja)
Falls ich hier jemand vergessen habe zu erwähnen, ist das nicht absichtlich passiert. Dann fühlt euch bitte nicht auf die Pfote getreten. Ich freue mich auf das nächste Jahr mit euch allen!!